header
„Gottes Schöpfung ist sehr gut“ – unter diesem Motto stand der diesjährige Weltgebetstag, den die Frauen aus der evangelischen Gemeinde St. Matthäus und der Pfarreiengemeinschaft Mariä Geburt und St. Norbert in diesem Jahr im kuschelig warmen Pfarrheim von Mariä Geburt feierten.

Die Gottesdienstordnung mit eigens erarbeiteten Liedern und Gebeten stammte von Frauen aus dem südamerikanischen Surinam. Die frühere niederländische Kolonie vereint afrikanische, niederländische, kreolische, indische, chinesische und javanische Einflüsse. Rund 90 Prozent des Landes bestehen aus Regenwald. Von den rund 550.000 Einwohnern sind 48 Prozent Christen, 25 Prozent Hindus und 20 Prozent Muslime. Die Frauen aus Surinam forderten in ihren Texten dazu auf, im Einklang mit der den Menschen anvertrauten Schöpfung zu leben. Circa 55 Frauen (und zwei Männer) feierten in Höchberg den Gottesdienst mit und erfuhren, wie wichtig es ist, Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben. In großer Runde saßen die Teilnehmerinnen danach noch lange im Gespräch zusammen. Dazu gab es köstliche Speisen nach surinamesichen Rezepten. Herzlichen Dank allen, die durch ihre Mithilfe zum Gelingen des Abends beigetragen haben.  
(Text: Gudrun Walther)

­