header
An Fronleichnam sandte Pfarrer Matthias Lotz in Mariä Geburt die Walldürnwallfahrer aus, die sich ab dem Guttenberger Forst mit den Wallfahrer/innen aus Heidingsfeld auf den 60 km langen Weg machten.


Die diesjährige Wallfahrt haben alle Teilnehmer/innen ohne größere Blessuren gut überstanden. Das Wetter war sehr wechselhaft – an Fronleichnam hat die Pilgerschar die Sonne genossen – am zweiten Tag kam die Regenkleidung zum Einsatz – am Samstag sind wir den Schauern und Gewittern davon gelaufen und am Sonntag waren wir rechtzeitig vor den Regengüssen in Heidingsfeld. Mit den Liedern „Großer Gott wir loben dich" und „Segne du Maria" fand eine wunderschöne Wallfahrt, bei der uns Höchberger Pilgern von den Heidingsfelder Verantwortlichen ein „Rundum-Sorglos-Paket" bezüglich der Organisation geboten wurde, ihr emotionales Ende.
Gabi Ries 

­