header
Das erste gemeinsame Ministrantenwochenende verbrachten die Mädchen und Jungen in der Münsterklause des Klosters Münsterschwarzach.

Voller Erwartung brachen die "Minis" am Freitag vom Jugendheim in St. Norbert auf, um miteiander das Wochenende zu verbringen. In der Münsterklause ging es dann nach dem Abendessen gleich mit Spielen weiter. Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück um die Ministrantengemeinschaft udn was diese ausmacht. Glaube, Disziplin und Zuverlässigkeit waren die wichtigsten Antworten für die Voraussetzung, um als Ministrant aktiv zu sein und damit die Gemeisnchaft gelingen kann. Das wurde auch sichtbar in den sehr kreativ gestalteten "Ministrantenhäusern" - sogar ein Heißluftballon war dabei.
Am Nachmittag waren dann die verschiedenen Gruppen  beim Stadtspiel in Münsterschwarzach unterwegs und anschließend führte Pater Samuel die Mädchen und Jungen durch das Kloster, zu dem auch die Klosterbäckerei, -metzgerei und die Feuerwehr gehört.
Am Abend "kämpften" dann zwei Gruppen um Punkte bei Fragen rund ums Kirchenjahr, Kirchenlieder und anderen Fragen. Nach der Mitfeier des Gottesdienstes am Sonntag in der Klosterkirche und dem Mittagessen ging es frohgelaunt und voller neuer Eindrücke wieder nach Höchberg zurück.

­